☎: 0031 77 711 03 00 | ✉: planning@vt-m.nl


Das Entgasen (Entlüften) von Containern

Wir raten unseren Kunden dazu, Container, die zuviel Gas enthalten, auf einem Terminal entgasen zu lassen. Das ist logistisch gesehen die effizienteste Lösung, weil der Container vom Fahrgestell abgenommen werden kann und der Fahrer seiner weiteren Tätigkeit nachgehen kann. Der Transport des Containers nach der Entgasung kann, falls gewünscht, durch die Terminals geregelt werden.

Es ist für unsere Mitarbeiter auch sicherer, Container auf einem Terminal zu entgasen. Beim Kunden stehen die Container immer auf Fahrgestellen, wodurch wir mit einem Gerüst arbeiten müssen, um die Entgasungstür zu platzieren.

Auf den Terminals in Venlo, Born und Wanssum verfügen wir über alle Hilfsmittel, um Container, die zuviel Gas enthalten (forciert) zu entlüften. Wir verwenden moderne leichte Entgasungstüren aus Aluminium, die, neben ausgezeichneten entlüftenden Eigenschaften, einen guten Schutz gegen Witterungseinflüsse und Diebstahl bieten. An die Türen wird ein starker Ventilator angeschlossen. Die schädlichen Gase können mit einem großen Aktivkohlefilter aufgefangen werden.

Wir haben eine ausgezeichnete Beziehung zum Zoll. Unsere Türen sind versiegelbar, wodurch wir auch Container in Verbindung mit dem Zoll entgasen können.

Der Entgasungsprozess verläuft in den kalten Monaten oft mühsam. Wir haben ein System entwickelt, das es ermöglicht, warme Luft in den Container zu blasen. Hierdurch wird der Entgasungsprozess merklich beschleunigt.

Ein Container, der von uns entgast wird, wird solange entlüftet, bis dieser zur Ablieferung beim Kunden vom Terminal abgeholt wird. Dies ist ein Extra-Service (gratis), den wir unseren Kunden bieten. Hierdurch wissen wir ganz sicher, dass der Kunde einen sicheren Container erhält. Es kommt nämlich regelmäßig vor, dass Container nicht zur vereinbarten Zeit beim Terminal abgeholt werden. Wir wissen aus Erfahrung, dass , vor allem bei ausdampfenden Gütern, die Gaskonzentrationen nach einer Entgasung schnell wieder zunehmen können, falls die Entgasungstür entfernt und der Container geschlossen wird.

Wir raten unseren Kunden, entgaste Container so schnell wie möglich (maximal 2 Stunden) nach dem Schließen der Türen zu löschen. Falls der Container nach der Entgasung länger als 2 Stunden geschlossen war, raten wir dazu, den Container erneut messen zu lassen. Vor allem bei ausdampfenden Produktionsgasen, wie Toluol, steigen die Gaskonzentrationen nach dem Schließen der Türen schnell wieder an. Bei der Entgasung werden in den meisten Fällen nur die Gaskonzentrationen in der Umgebungsluft des Containers verlagert. Die Quelle (zum Beispiel ausdampfende Leime oder Lacke) kann nicht entfernt werden. Solche Güter können manchmal noch jahrelang Gase ausdampfen.

Entgasungseinheit mit Aktivkohlefilter